3A Stahlbetonbehälter für die verschiedensten Produkte: Produktfertigung aus Beton
ist nachhaltig. Durch seine typischen Eigenschaften wie Stärke, Dauerhaftigkeit und
Sicherheit ist Beton der richtige Baustoff zum Schutz der Umwelt.

Für uns bei 3A spielt Innovation eine dominierende Rolle. Das heißt aber nicht, dass
man sich jeden Tag neu wandeln, mit neuen Baustoffen experimentieren, sich jeden
Tag neu erfinden muss.

Was uns auszeichnet:
Tradition, überschaubare Strukturen, ein gutes Handwerk und Beton für die
Produktion
unserer SYSTEME ZUM SCHUTZ DER UMWELT. Und es gibt
keinen Stillstand. Auch Beton ist in der neuen Zusammensetzung im Hightech-
Zeitalter angekommen.

Beton: wichtigster Baustoff der Welt



Beton gehört zu den ältesten und faszinierendsten Baustoffen. Jedes Jahr werden mehr als fünf Milliarden Kubikmeter davon verbaut: Beton, ist der wichtigste Baustoff der Welt. Der eigentlich simple, extrem druckstabile Werkstoff, der auch in der Hochtechnologie und sogar im Schiffbau anzutreffen ist, besteht im Grunde aus viel „Natur“: Sand und Kies, Wasser und Zement. Und Zement, ein Gemisch aus kieselsaurem Calcium, Aluminium und Eisen, kannten schon Römer und Ägypter als Bindemittel.
 

Das „opus caementitium“ (wörtlich:
Bauwerk aus Bruchstein) gehört zu den
großen Errungenschaften der Zivilisation.
Ohne diese Materialtechnik, die seit
10 000 Jahren bekannt ist, wären weder
das Pantheon in Rom noch die Pyramiden
in Ägypten denkbar – und auch nicht der
„Burj Khalifa“, der als höchster Turm der
Welt am 04.01.2010 eröffnet wurde.

Beton: je älter, desto härter



Beim Anmischen nimmt der Zement Wasser auf. Es entsteht der „Zementleim“.
Während des Aushärtens bilden sich lange, faserige Kristalle. Diese Kristallfasern
verkletten untereinander und auch mit dem Sand und den Steinen. Nach dem
Aushärten gilt Beton als fest. Die mikroskopisch kleinen Kristalle wachsen jedoch
noch jahrzehntelang weiter, wenn auch mit steigendem Alter wesentlich langsamer.
Das fast unbegrenzte Kristallwachstum hat zur Folge, dass Beton mit zunehmendem
Alter immer härter wird.